Sextner
Dolomiten
DolomitiSuperSki
it en

Gesellschafts-Kapitalaufstockung

Das Skicenter Rienz ist ein kleines, feines, bei Kinder und Familien wie bei vielen Nationalteams gleichermaßen sehr gefragtes Kleinskigebiet. 
2 Pisten - für jeden das Passende:

1. TRENKERPISTE – EINE DER BESTEN TRAININGSPISTEN IM ALPENRAUM:

Durch die Verlängerung des Skiliftes und die Verbreiterung der Skipiste selbst, durch die professionelle Betreuung der internationalen Mannschaften und Skiclubs durch Pistenchef Dietmar Benedetti ist der „Trenker“ zu einer der beliebtesten Trainingspisten im Alpenraum avanciert.

Besonders vor lokalen Weltcups in der näheren Umgebung (Lienz, Cortina, St. Vigil) gibt sich die Weltelite (besonders die Damenmannschaften) beim Training die „Klinke in die Hand“. Weltmeisterin Mikaela Shiffrin verbrachte heuer 2 Wochen in Toblach, um auf der Trenkerpiste zu trainieren und ihrer positiven Mund zu Mund-Werbung ist es zu verdanken, dass zahlreiche Nationalteams die Vorteile der Trenkerpiste erkannt haben. Die Skiszene ist klein und gute Pisten rar ...

2. RIENZPISTE – SPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE:

Das Skicenter Rienz gilt als familienfreundliches Skigebiet, hier kennt der Liftwart jedes einheimische Kind beim Namen. Die soziale Aufgabe des Kleinskigebietes Rienz bei den Kindern schon früh die Freude am Skifahren zu wecken, zu stärken und Nachwuchstalente zu fördern ist der Betreibergesellschaft ein zentrales Anliegen. 35 Meter Zauberteppich für die jüngsten Skifahrer, Fun-und Freerider Park mit großem Snow-Airbag all dies bietet die „Rienz“. Preisgünstig, nahe, sicher!

FÜR DEN ERHALT DIESES KLEINEN „SKIJUWELS“ WURDEN 3 HAUPTZIELE DEFINIERT:

  1. Sanierung des Betriebes (positive Bilanz, Umsatzsteigerung, Reduktion der fixen und variablen Kosten und vor allem Reduktion der Personal und Wartungskosten)
  2. Steigerung der Attraktivität
  3. Klare Positionierung

Um dies zu erreichen; wurde in der ordentlichen Gesellschafter-Vollversammlung am 12.12.2017 folgende Investitionsprojekte genehmigt:

a) Austausch des 3er-Sesselliftes mit einem langen Schlepplift um kinderfreundlicher zu werden

b) Erneuerung der gesamten Beschneiungsanlage auf der Rienzpiste mitsamt Pumpstation

c) Realisierung eines neuen Wasserspeichers, Trafokabine und Holzgarage

d) Bereits getätigte Investitionen wie Pistepräpariergerät Prinoth Leitwolf mit Trommelwinde, neuer Trenkerlift (Leitner Ropeways), Pistenverbreiterung der Trenkerpiste, neue Beschneiungsanlage auf der Trenkerpiste und neue Schneekanonen (2 T10-Turmkanonen, 3 mobile Kanonen)

Diese Investitionen belaufen sich in Summe auf 2.995.000 Euro.

4 Investitionsprojekte wurden hierfür bei den zuständigen Ämtern (Amt für Seilbahnen, Amt für Industrie und Gruben) eingereicht. Die Landesregierung genehmigte eine Förderung mit 80 % (2.247.000 €). Die Differenz von 750.000 € Netto (IVA wird zurückvergütet – also Brutto 912.000 €) muss durch Eigenkapital finanziert werden.

Deshalb hat die Mehrheit der 91 Gesellschafter in deraußerordentlichen Vollversammlung am 07.02.2018 einstimmig (ohne Enthaltungen) eine Kapitalerhöhung des jetzigen Gesellschaftskapitals von 476.725 € auf Nominal 1.100.000 € beschlossen. Die Kapitalerhöhung unterliegt nicht dem Bezugsrecht der bestehenden Gesellschafter im Verhältnis zur gehaltenen Beteiligung, sondern wird durch neu ausgegebene Anteile an Dritte und bestehenden Gesellschaftern zur Zeichnung angeboten. Das Kapital muss innerhalb 31.03. 2018 gezeichnet werden und wird in 4 Raten eingehoben (31.03. – 31.08. – 31.12.2018 und 31.03.2019).

3 wichtige Partner konnten bereits für die Finanzierung gewonnen werden:

  • Tourismusverein Toblach mit 187.500 € (Kapitalzeichnung)
  • Gemeinde Toblach mit 200.000 € (auf 10 Jahre – Verlustbeitrag)
  • Fraktion Toblach mit 50.000 € (Verlustbeitrag)

 

KONKRET ZUR ÜBERSICHT:
Investitionsvorhaben € 2.995.000
Förderung durch die Ämter - € 2.247.000
Finanzierung durch Partner - € 437.500
= € 310.500 Eigenfinanzierung

Das heißt mit „nur“ 310.500 € bekommen die Toblacher zwei Schlepplifte, Beschneiungsanlagen (Rienz/Trenker), 1 Pumpstation, 1 Wasserspeicher, 1 Trafokabine und 1 Holzgarage.

Deshalb der Aufruf an alle Toblacher/innen: Helfen Sie uns „unsere“ Traditions-Lifte zu erhalten. Wir brauchen Ihre ganz konkrete finanzielle Unterstützung. Investieren Sie in die Zukunft der „Aufstiegsanlagen Toblach GmbH“, investieren sie in „unsere“ Rienz! Sie können darauf vertrauen, dass die uns anvertrauten Mittel mit wirtschaftlichem Augenmaß und Besinnung auf den ursprünglichen Auftrag: „den Kindern des Dorfes eine Struktur zu bieten, um das Skifahren zu erlernen“, nach bestem Wissen und Gewissen verwalten und einsetzen werden – zum Wohle unser aller und unserer Kinder und Kindeskinder im Besonderen.

Helfen Sie uns, die Skibegeisterung an unsere Kinder und Kindeskinder weiterzugeben! Sie können die Quoten auf das Bankkonto der Gesellschaft einzahlen. Mit bereits 500 € sind sie dabei! Aufgeteilt auf 4 Raten (á 125 €) entschieden machbar! Quotenzettel finden Sie weiter unten im Anhang. Beträge die kleiner als 500 € betragen, werden gerne als Spenden angenommen. Eine Rechnung kann ausgestellt werden. 

Wir sind für Ihre Hilfestellung sehr dankbar! Helfen Sie uns, zukunftsfähig zu bleiben!

TRENKER UND RIENZ SIND SO LEBENDIG WIE NOCH NIE:

  • Bis zum 05. Februar 2018 konnten 44 % mehr Umsatz, vor allem mit 12.800 Mehrfahrten am Trenkerlift erzielt werden (+39,5 %)
  • Am Samstag/Sonntag 17. und 18. Februar 2018 fand der Landescup „Grandprix U14 – U16“ mit ca. 350 Athleten in 40 Mannschaften auf der Trenkerpiste statt
  • 36 Athleten der Skiclubs Toblach / Niederdorf / Hochpustertal trainieren 3mal wöchentlich auf der Trenkerpiste
  • Am 17. Jänner fand der „National Mexican Championship“ mit 2 Slalomrennen mit 4 Durchgängen und 47 Athleten (25 Damen, 22 Herren) aus 22 Nationen der so genannten „Small Exotic Nations“ (z.B. Australien, Mexico, Irland, Chile, Zypern, Madagaskar, Mexiko) statt. Organisiert durch den „Tausendsassa“ Prinz Hubertus von Hohenlohe, der für Mexiko bei Olympia und WM startet, wurde es ein spektakuläres Ereignis.
  • Unzählige Nationalteams Ski und Snowboard trainieren auf der Trenkerpiste
  • Videos und Fotos unter https://www.facebook.com/SkiRienza – liken erwünscht!